Dienstag, 22. November 2016

Sea Life München - Helden der Meere

Unser Besuch am 13.11.2016 im Sea Life München 


 Heute möchte ich euch von unserem Besuch im Sea Life München und der Aktion Helden der Meere dort berichten. Wir wurden dorthin eingeladen um euch unsere Eindrücke zu schildern und das wollen wir somit sehr gerne tun:

Wir starteten nach unserem Mittagsschlaf in die Münchner Innenstadt - nicht bedacht, dass am Sonntag so viele Veranstaltungen im Umkreis des Olympiaparks stattfinden, mussten wir das Parkhaus der BMW-Welt nutzen und somit einen kleinen Fußmarsch auf uns nehmen. Es war bitter kalt, somit waren wir froh dass es keine allzu lange Schlange vor dem Sea Life gab. Nach einigen Minuten wurden wir dann vor eine Hai-Statue positioniert und ein Foto wurde gemacht. Mit einem Zettel hatte man so nach dem Rundgang die Möglichkeit besagtes Bild zu kaufen. Da einer meiner Zwerge leider so überhaupt keine Lust auf das Foto hatte, konnten wir dies leider nicht weiter ausführen.
An der Kasse durften wir uns dann unseren Stempel auf den Handrücken drücken und den Tauchgang beginnen. Da es, wie gesagt, sehr kalt draußen war, waren wir sehr froh über die rollenden "Einkaufskörbe" in welche wir Mützen, Schals und Rucksack packen konnten. Für Kinder unter 1m Größe werden kleine Hocker angeboten, sodass die Kleinsten auch selbst die Aquarien entdecken können.

Der Rundgang beginnt mit einem kleinen Film, welcher ca. 2 Minuten dauert - das ermöglicht es, dass sich nicht so große Trauben um die Aquarien bilden. Unsere Kinder bekamen durch ein Stempel-Heft, welches an 9 Stationen im Rundgang abgestempelt werden sollte, auch eine kleine Aufgabe und konnten Fragen wie z.B. Welche Art der Fortbewegung ist die schnellste? oder Wie viele Arten von Seepferdchen züchten wir im Sea Life? spielend beantworten. So konnten sie die Themenwochen Helden der Meere auch noch mitnehmen und ihr Wissen über die großen und kleinen Fische erweitern.

Das erste Mal so große Fische von Nahem zu sehen war natürlich sehr spannend und am Anfang merkte man die scheu, aber je näher die Kinder an die Becken gingen umso interessanter fanden sie es. Gerade dann, als es zu den schillernden und leuchtend bunten Fischen ging waren beide Hin und Weg. Da es, wie erwähnt, wohl einige Events an diesem Sonntag in und um München gab, war das Sea Life nicht so voll wie an den Wochenenden oder in den Ferien üblich. Für uns ein Segen, so konnten die Kinder an fast alle Aquarien herantreten und auch länger als 2 Sekunden dort verharren.
Rochen, Haie, Clownfische, all die schönen Meeresbewohner konnte man, nur durch eine Glasscheibe getrennt, Hautnah erleben. Auch Seesterne hätte man berühren können, doch da ließen wir den anderen Familien eher den Vortritt. Auch ein großer Gang, in welchem die Fische über einem schwimmen fand unsere Begeisterung.

Leider waren einige der letzeren Becken mit einem kleinen Podest versehen, welches manche Besucher für eine Rast besetzten und dort konnte man dann gar nichts mehr sehen. Manchmal wären anscheinend doch Bänke für manche Leute angebracht. Der Rundgang endete dann im Sea Life Shop, in welchem man sein Tauch-Logbuch vorzeigen kann und eine kleine Überraschung für die Kinder bekommt. Ein letzter Abstecher durch das kleine Bistro und man ist wieder am Ausgang.

Wir nutzten den Besuch im Olympiapark noch um draußen am Stand einen Crêpe zu essen und die Gänse, Möwen und Enten und den einzelnen Schwan zu bestaunen. Da unser Auto Platz in der Tiefgarage der BMW-Welt fand, kamen wir nicht umhin uns dort dann noch die schönen Autos anzusehen um dann bei einem herrlichen Vollmond nach Hause zu fahren.

Mein Fazit ist, dass es eine wirklich tolle Ausstellung ist, gerade mit kleinen Kindern, die sich noch nicht so mit Fischen und Unterwasserbewohnern beschäftigt hatten. Die Preise jedoch, im Vergleich mit anderen tierischen Attraktionen in und um München, sind mit der Aufenthaltsdauer von ca. 30 Minuten pro Besuch einfach zu hoch. Zum Glück gibt es immer Familienaktionen, denn sollten unsere Kinder auch bezahlen müssen, wären wir über 60 EUR los.

Und hier noch einige Zahlen, Daten und Fakten:

PREISE:                                Reg.Preis               Online Preis
Erwachsene:                          17,95 €                   11,95 €
Kinder (3-14 Jahre)               14,50 €                     9,50 €
Familie (2 Erw.+2 Kinder)    51,90 €                   36,95 €

Es gibt auch noch ein Nachmittagsticket ab 14 Uhr (da hier meines Wissens wohl die meisten Fütterungen bereits um sind, und auch nur Mo-Fr außerhalb der Ferien gültig ist) welches man Online zum Preis von 10,50 € (Kinder 7,95 €) erwerben kann. Somit siegt hier eindeutig der Online-Käufer.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-17 Uhr
                           Sa-So 10-19 Uhr (Einlass bis 1 Std. vor Schließung)

Ausstellungsfläche: 2.200 qm auf zwei Ebenen

Angebote: KiTa-Tour, Schulführungen, Exklusive Abendveranstaltungen und Backstage-Touren, Kindergeburtstage und Show-Fütterungen

Meeresbewohner: ca. 4.000 Tiere aus über 200 Arten, darunter die größte Hai-Vielfalt mit 20 verschiedenen Hai-Arten und diese alle in ca. 700.000 Liter Süß- und Salzwasser

Und weil ihr nun so fleissig mitgelesen habt, möchte ich euch natürlich auch in den Genuss eines SeaLifes in eurer Nähe kommen lassen. Es werden 2x2 Freikarten verlost - hierzu müsst ihr mir nur den Zeichentrickfilm nennen in welchem diese großartigen orangen-farbenen Fische auf dem letzten Bild vorgekommen sind, das ganze über die Kommentarfunktion und wie ich euch am Besten erreichen kann. Das Gewinnspiel endet am 30.11.2016 um 24 Uhr und die Gewinner werden von mir dann benachrichtigt. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Blogger.com und wird von mir als privater Blogger betrieben. Vielen Dank an SeaLife für die Bereitstellung der Freikarten.

Also nun mitmachen und wen das Glück nicht küssen sollte, dem wünsche ich trotzdem viel Spaß beim nächsten SeaLife Besuch in seiner Nähe!




Mittwoch, 12. Oktober 2016

Alcina Cashmere Gesichtscreme

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder etwas Zeit vergangen seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe. Der Hauptgrund ist im Moment die Eingewöhnung meiner Zwillinge in die Krippe. Da bleibt über den Tag so viel liegen, was am Abend aufgearbeitet werden muss.

Nun aber genug davon - es steht ein neuer Produkttest an.

Durch die BUNTE VIP Lounge war es mir möglich eine Gesichtscreme von

Alcina mit Cashmere 

zu testen.




Ich kannte bisher die Marke Alcina nicht und war daher sehr gespannt, da es die Marke bereits seit 70 Jahren in Deutschland gibt. Als Testprodukt erhielt ich ein Töpfchen der Gesichtscreme und als Goody die Handcreme zum testen.

Zuerst aber mal ein paar Fakten über die Gesichtscreme:

Die Pflegeserie mit Cashmere enthält Cashmere-Extrakt der Cashmere-Ziege, diese Tiere werden durch ihre Wolle sogar bis Minus 40 Grad in den Höhen des Himalaya vor der Kälte geschützt. Somit also perfekt für die kalten Wintertage.

Die weiteren Inhalte sind Sheabutter, Aquarich und Urea. Diese drei Bestandteile sorgen dafür, dass die strapazierte Haut wieder geschmeidig und zart wird und dass die Feuchtigkeit gebunden wird, somit der Wasserverlust der Haut unterbunden wird. Somit die beste Voraussetzung dass meine trockenen Partien im Gesicht diesen Winter nicht überhand nehmen.

Ich habe nun die Gesichtcreme einige Tage benutzt, morgens wie abends und muss sagen, dass meine Haut viel angenehmer, weicher und nicht mehr so trocken ist. Das selbe kann ich über die Handcreme berichten. Meine Hände haben keine rauen Stellen mehr und draußen sind meine Finger nicht mehr so kälte-empfindlich und werden rot und rissig. Somit fällt mein Urteil durchwegs positiv aus.

Falls wer die Creme auch gerne erwerben möchte - ab Herbst wird es diese für 14,95 € online und bei Alcina Beauty Partnern zu kaufen geben.

Mittwoch, 17. August 2016

Samsung Galaxy TabPro S 12.0 Wi-Fi

Durch eine #TheInsiders Kampagne durfte ich das Samsung Galaxy TabProS 12.0 Wi-Fi ausgiebig testen und möchte euch nun auch meine Erfahrungen mitteilen.





















Vorab muss ich aber auch noch sagen, dass ich kein Technik-Experte bin und somit meine Meinung und mein Bericht lediglich auf den von mir gesammelten Erfahrungen begründet.

Das TabProS ist ein Tablet, was man durch die integrierte Tastatur in der Schutzhülle ganz schnell zum kleinen Notebook umfunktionieren kann. Das Betriebssystem Windows 10 OS erfüllt dann die notwendige Voraussetzung das Tablet auch als Notebook zu verwenden. Das 12" Amuled-Display bringt jeden Serien-gucker zum staunen, da man endlich auch mal bei einem kleinen Display alles zu sehen bekommt. Mit der 5MP Hauptkamera lassen sich wirklich schöne Schnappschüsse schießen, welche dann auch gleich am Notebook mit entsprechender Software bearbeitet werden können. Und ein Akku der bist zu 10 Stunden Laufzeit verspricht - was will man mehr?

Nun aber genug der technischen Details und etwas über meine Erfahrungen. Das öffnen des Kartons war wie Weihnachten, darin ein superdünnes und leichtes Tablet. Mit dabei das Bookcover mit integrierter Tastatur. Sofort das Ladekabel gesucht - gefunden - angeschlossen. Durch dieses ultraschnelle Ladekabel war der Akku im Nu voll und es konnte ans Ausprobieren gehen. Ich bin ehrlicherweise kein Anleitungsleser bei technischen Geräten - entweder ich kapier es gleich und es geht wie von Hand oder das Gerät gehört nicht zu mir und muss wieder gehen. Beim TabProS konnte ich mich gleich zurecht finden. Wusste wo angeschaltet wird, oder wie das System startet. Eingeloggt in Windows ging alles dann recht einfach, da ich auf meinem Laptop und dem PC bereits mit Windows 10 zu tun habe. Für mich war es interessant ob ich meine Serien über die Streamingdienste ansehen konnte und wie leicht oder schwer es ist besagte Dienste in Anspruch zu nehmen. Die Apps hiefür ließen sich schnell über den "Store" herunterladen und abspielen. Der Akku bei regelmäßiger Nutzung um Serien oder Filme zu sehen, hatte eine lange Lebensdauer und man musste nicht täglich am Abend den Stecker holen.

Des Weiteren nutze ich das TabProS noch um meinen Blog zu schreiben und natürlich im Internet zu surfen. Ich kann mir somit auch durchaus vorstellen, dass es perfekt ist um z.B. während der Uni mitzuschreiben oder auch auf Geschäftsreisen nicht stetig den schweren Laptop mit sich rumzuschleppen. Ich denke somit wäre das Produkt hervorragend für die Zielgruppen Geschäftsreisende, Studenten oder Pendler. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass der Preis von knapp 1000,00 EUR doch zu den höherpreisigen Tablets gehört. Natürlich ist es sicher dem geschuldet dass ein Windows-Betriebssystem mitgeliefert wird, jedoch sollte man es sich gut überlegen, was man will - reicht ein Tablet, oder soll es doch ein Laptop sein. Wenn ein Laptop reicht dieser ohne die üblichen Anschlüsse, oder braucht man diese zwingend, denn das TabProS wartet mit keinerlei üblichen USB-Anschlüssen auf.

Somit mein Fazit: Ein wirklich tolles Gerät mit einem stolzen Preis.

Lillydoo - Premium Babypflege

So nun ist es so weit, im letzen Blogeintrag habt ihr mich ja über ein Windelabo sinnieren lesen können. Ich konnte mir nun einen kleinen Einblick in das

Windelabo von Lillydoo 

verschaffen und möchte euch natürlich nichts vorenthalten.

Zunächst habe ich mir selbst bisher kein Windelabo zugelegt, da wir selbst noch so viele Windeln von Verwandten und Freunden zu Hause haben, dass es Unsinn wäre. Sollte der Vorrat jedoch aufgebraucht sein ... wer weiß!

Lillydoo hat es sich zur Aufgabe gemacht, die kleinen Babypopos mit Produkten zu Wickeln und zu Pflegen und das ganz ohne unnötige Zusätze - wie z.B. ohne Chlor, Parfüme, Parabene, Phtalate, PEG-Emulgatoren oder hormonaktive Substanzen. Klingt natürlich erst mal hochkompliziert. Ist aber eigentlich ganz einfach - was nicht definitiv gebraucht wird, kommt auch nicht rein.
Man kann sich die Produkte ganz bequem nach Hause senden lassen und das ganz ohne zusätzliche Lieferkosten. Und das allerbeste, zu klein gewordene Windeln werden kostenfrei umgetauscht.

Um aber nicht die Katze im Sack kaufen zu müssen, bietet Lillydoo ein kostenfreies Probepaket an, in welchem 10 Windeln und ein Päckchen Feuchttüchter zum testen zu finden sind. So ein Paket habe ich mir nun auch bestellt und gleich ausprobiert. Nun sind 10 Windeln bei zwei kleinen Mäusen natürlich sehr schnell weg, aber ein Test von 1,5 Tagen ist manchmal auch schon aussagekräftig.

Das Design ist wirklich klasse - nicht die üblichen Verdächtigen wie z.B. kleine Elefanten oder sonstige Tiere mit viel zu großem Kopf - nein Pusteblumen, oder ganz in türkis mit "Babys"-Schriftzug und auch in Weiß mit kleinen Tauben darauf.

Das Wohlempfinden von keinen nassen Bodyrändern, empfand ich als Wohltat. Nicht selten kommt es eben bei uns vor, dass die Windel nicht richtig sitzt oder der Body drunter rutscht oder einfach die Windel so voll ist, weil wieder die ganze Trinkflasche ge-ext wurde. Aber hier konnte Lillydoo punkten. Die Windel war, auch bei extremer Belastung, zwar voll aber nicht dem Überlaufen nahe. Natürlich hat alles seine Grenzen, das steht außer Frage. Nachts war ich auch nicht bereit mich einem Test zu unterziehen, da ich hier auf meine altbewerte Marke schwöre und ich etwas Angst vor zwei nassen Bettchen hatte. Somit kann ich über die nächtlichen Saugfähigkeiten im Liegen keine Angaben machen.

Die Feuchttücher waren sehr angenehm in der Verwendung. Sie waren feucht, nicht nasse und auch mit etwas "Pflege" wie ich es gerne nenne. Es schmierte nichts und hat alles gut wegbekommen. Gerade auch das kleine Päckchen war perfekt für unterwegs.

Der Preis liegt derzeit bei 11,00 EUR für 23 Windeln in Größe 5+ (13-27 kg), bei einem Abo spart man sich 25% und bekommt die Windeln für 8,25 EUR. Man kann sich die Lieferintervalle frei wählen, ob man nun alle 4 oder alle 6 Wochen Post bekommen möchte ist jedem selbst überlassen. Auch die Designs kann man sich selbst aussuchen, ob alle 3 gemischt oder nur 1 Design.

Der Preis der Feuchttücher liegt bei 4,00 EUR für 4x15 Feuchttücher, 10,00 EUR für 4x60 Stück. Im Windelabo ist das ganze ebenfalls 25% günstiger und ab 20,00 EUR Versandkostenfrei.

Meiner Meinung nach ist das Abo vor allem für frischgebackene Eltern eine tolle Erleichterung. Da gerade am Anfang der Babypopo sehr gepflegt werden will und die Eltern einfach die Zeit nicht im Drogeriemarkt verbringen sollten um ihrem kleinen Schatz windeln kaufen zu müssen.

Ein kleiner Hinweis noch von mir für Mehrlingseltern, fragt doch mal bei Lillydoo nach wegen einem Mehrlingsrabatt!


Freitag, 5. August 2016

Windelabo - braucht man das?

Ich habe mich dazu entschlossen auch ab und zu mal aus meiner Mama-Arbeit-Freizeit-Welt zu schreiben und hoffe dass sich da auch einige interessierte Leser finden.

Die letzten Tage habe ich mich immer wieder mal mit dem Thema Windelabo - Vor- und Nachteile auseinandergesetzt. Meine zwei Mäuse sind nun schon fast an der Reihe das Töpfchen zu besuchen, nichts desto trotz haben wir nun seit 2 Jahren einen ständigen Begleiter bei unseren Einkäufen im örtlichen Drogeriemarkt - nämlich die Windeltüte (früher Karton).

Gerade zu Beginn musste diese Einkäufe mein lieber Mann erledigen, da ich schon froh war, den Zwillingswagen alleine aus der Tiefgarage zu bringen ohne größere Schäden anzurichten - ein Einkauf - im Besonderen ein Einkauf eines Windelkartons und dem darauffolgenden Transport - dem fühlte ich mich nicht gewachsen. So kam es natürlich auch mal vor, dass der Windelvorrat zu schnell aufgebraucht war und man noch schnell um 19:50 Uhr in das nächste Geschäft fuhr und schweißgebadet an der Kasse stand - ohne vorauszudenken- mit einem Karton, welcher bei Zwillingen im Nu aufgebraucht war.

Wir haben uns auch zwischenzeitlich mal den Online-Shop gegönnt, jedoch war hier das Problem des Mittagsschlafs - währenddessen die Türklingel ausgestellt war und der liebe Postmann natürlich genau zu dieser Zeit unser Windelpaket vorbeibringen wollte. Eine Abgabe beim nächsten Postzentrum, welches das Paket am nächsten Tag erst ab 11:00 Uhr herausrückte war die Folge.

Nun, wenn ich also wirklich ein Windelabo gewollt hätte, hätte ich sicher einen Weg gefunden, den Postboten abzufangen, um mit ihm eine Abstellgenehmigung vor der Haustüre zu vereinbaren - sind ja schließlich nur Windeln - wer sollte die hier im idyllischen Oberbayern schon stehlen. Aber mir war es zu Beginn auch einfach rein "rechnerisch" zu viel Aufwand um mir auszurechnen, wieviele Windeln die zwei pro Tag und pro Nacht brauchen, wieviele Sicherheiststück man zusätzlich bestellen sollte und in welchem Tournus. Vor allem auch was mach ich wenn plötzlich ein Wachstumsschub einkehrt und die Windeln, welche ich soeben im Abo erhalten habe nicht mehr passen. Wie gesagt, ich wollte mich damit einfach nicht beschäftigen. Im Nachhinein jedoch denke ich mir, hätte ich uns einige Lauferei erspart.

Warum ich allerdings gerade jetzt auf das Thema wieder zu sprechen komme ist, dass ich auf Facebook eine Anzeige einer neuen Windelmarke gesehen habe, welche man in genau einem solchen Abo inklusive Feuchttüchern bestellen kann. Denn seien wir mal ehrlich, was vergisst man ganz oft - die Feuchttücher. Klar, Wasser und Tuch tut es auch, aber ich bin einfach ein Feuchttuchliebhaber geworden. So hab ich zu Beginn, bestimmt die ersten 4-5 Monate nur mit Wasser und Einmalwaschlappen gesäubert, so kann ich mir das heute gar nicht mehr vorstellen.

Besagte Firma bietet nun eben die Möglichkeit sich seine Windeln und Feuchttücher im praktischen Abo nach Hause zu liefern, mit der Möglichkeit das Design auszuwählen und ab einer bestimmten Anzahl erhaltener Pakete bekommt man sogar kleine Präsente, ein sehr gelungener Anreiz. Noch besser aber, man kann die Windeln erst einmal testen. So konnte ich mir auf der Internetseite ein Testpaket in 1 von 3 Größen anfordern und habe dann die Möglichkeit mein Abo abzuschließen. Für Mehrlingseltern haben sie außerdem auch noch einen Rabatt, was uns natürlich auch zu Gute kommt.

Ein endgültiges Fazit kann ich nun also noch gar nicht fällen. Außerdem ist es denke ich wirklich Typabhängig und auch von der bevorzugten Windelmarke abhängig zu machen, ob man sich für oder gegen ein solches Abo ausspricht. Die Kosten und wie ich die neue Windelmarke finde, darüber werde ich euch dann berichten, sobald die Windeln im Haus sind und meine zwei diese ausgiebig getestet haben.

Somit frohes Wickeln.

Vielen Dank an Thule

Ich möchte mich hier noch einmal herzlichst bei Thule bedanken.. denn wie ihr ja bereits lesen konntet durften wir den Thule Ride Along testen, jedoch war da das Streitpotential etwas groß, als sich die Zwillinge darum streiten durften, wer nun mit Oma aufs Fahrrad steigen darf. 

Thule hat umgehend reagiert und uns einen zweiten Fahrradsitz zur Verfügung gestellt. 


Ich sage noch einmal herzlichen Dank und ein wirklich toller Kundenservice!

Montag, 11. Juli 2016

Thule Ride Along Kinderfahrradsitz

Und da ist er nun auch schon, mein Bericht über den

THULE Ride Along Kinderfahrradsitz



Das Paket, welches ich bei meiner Poststation abholen durfte hat mich etwas überwältigt, da ich aber zum Glück mit dem Auto vor Ort war, war der Transport kein Problem.

In meinem Paket befand sich ein orange-farbener Kindersitz mit einer Sitzauflage in grau und lila, da diese wendbar ist. Ebenso eine zweite Fahrradbefestigung, um den Sitz zwischen zwei Fahrrädern hin und her zu bewegen - sollte Opa den Zwerg auch mal durch die Gegend fahren und nicht mit Omas Fahrrad herumdüsen möchte.



Die Befestigung am Fahrrad bedarf erst mal der Bedienungsanleitung. Wenn man diese jedoch zur Hand nimmt, dauert das ganze maximal 30 Minuten inklusive einer kleinen Probefahrt. Zuerst befestigt man die Schnellwechselhalterung am Rahmen des Fahrrads. Diese passt auf alle runden und ovalen Rahmen bis zu einem Durchmesser von 27,2 - 40 mm bzw. 40x55 mm. An dieser Schnellwechselhalterung befindet sich auch ein Schloss, welches den Sitz vor Diebstahl schützt.

Nachdem die Schnellwechselhalterung befestigt wurde kann der Sitz mit seinen Stangen in diese Halterung eingesetzt werden und verankert werden. Und schon kann es losgehen.

Das Kind wird mit einem Gurtsystem angeschnallt, welches an der Rückseite des Sitzes nach oben oder unten verstellt werden kann. Somit wächst der Sitz mit dem Kind. Ebenso funktioniert dies mit den Fußstützen. Diese haben auch Fußriemen, welche einhändig verstellbar sind und somit auch mitwachsen.



Was mir sehr positiv aufgefallen ist, dass sich meine Zwerge schön an der Seite des Sitzes festhalten können und die Arme und Hände schön aufgeräumt sind. Oft habe ich es schon gesehen, dass die Kinder nicht wissen, wohin mit den Händen und spielen dann oft am Gurt herum, dies ist hier sehr schön gelöst.

Den Thule Ride Along gibt es in 3 Farben, hellgrau, dunkelgrau und zinnie(orange), jeweils mit dem abnehmbaren, wasserabweisenden und maschinenwaschbaren Wendebezug.

Ebenso fiel mir auf, dass die Kinderfüße, sollten sie einmal aus der Halterung entkommen nicht in die Fahrradreifen kommen können, da der Thule Ride Along so geformt ist, dass genau dort der Kunststoff weiter geht. Dies kann man ganz gut auf den Bildern sehen.



Wichtige Infos noch zum Produkt:
Entworfen und getestet wurde der Fahrradsitz für Kinder zwischen 9 Monaten (mit Rücksprache des Kinderarztes) bis 6 Jahren und einem Maximalgewicht von 22 kg. Er erfüllt internationale Sicherheitsrichtlinien und hat ein Eigengewicht von 5 kg.

Das Abnehmen des Thule Ride Along ist genau so einfach wie das aufsetzen in die Schnellwechselhalterung. Man sperrt mit dem mitgelieferten Schlüssel das Schloss an der Halterung auf, hebt einen blauen Hebel und zieht die Stangen aus der Halterung. Schon kann auch schnell eine Tour ohne Kindersitz vorgenommen werden.

Mich hat der Thule Ride Along in nur kurzer Zeit vollkommen überzeugt. Er ist einfach in der Montierung, Die Kinder sitzen bequem und sicher und können sogar bis zu 20 Grad geneigt werden. Der UVP von 134,90 € ist durch die hochwertige Verarbeitung und das mitgelieferte Schloss an der Halterung durchaus gerechtfertigt. Die Farbe Zinnie (orange) ist sehr gut im Straßenverkehr sichtbar, auch wenn sogar noch eine Halterung für ein weiteres Rücklicht im Lieferumfang enthalten ist.
Wir freuen uns nun weitere Touren mit Oma und Opa unternehmen zu können, nur müssen wir uns jetzt immer etwas Zeit nehmen, bis die Zwillinge sich entscheiden kann, wer im Thule mitfahren darf.



Vielen Dank für das zur Verfügung gestellte Produkt durch KidsGo.